Kunstpause mit Künstlergespräch

Neue Werke von Bert Gerresheim für das Museum

Präsentation der Schenkung am Donnerstag, 23. Mai 2019 um 13 Uhr

Eine langjährige und tiefe Wertschätzung verbindet den international renommierten Künstler Bert Gerresheim und das Clemens Sels Museum Neuss. Anlässlich seines 80. Geburtstages im Jahr 2015 präsentierte das Museum bereits eine große Sonderausstellung, zwischenzeitlich sind zahlreiche Grafiken aber auch Skizzenbücher und drei umfangreiche Mappenwerke des Düsseldorfer Künstlers an das Haus gekommen.    

Durch das Vermächtnis von Werner Roemer ist das Clemens Sels Museum Neuss jetzt in den Besitz von drei weiteren Werken Gerresheims aus den 1970er Jahren gelangt.  Die zwei Bronzeplastiken „Fetzenexistenz“ und „Die gespaltene Mitra“ sowie die großformatige Zeichnung "pieta vaticana und keine gnadenschaukel" werden nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Im Gespräch mit Bert Gerresheim stellt die Museumsdirektorin Dr. Uta Husmeier-Schirlitz die Arbeiten vor. Auch Mathilde Roemer, die Witwe des Schenkers, wird persönlich anwesend sein.

 

 

Die Teilnahmegebühr inklusive Eintritt beträgt 3,50 Euro.

 

Weitere Informationen erhalten Sie dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 02131/904141.