SAMMLUNG

Go backZURÜCK

Wiener Kunstbillet

1820/1830

Werkstatt von Johann Joseph Endletsberger, Wien
Freundschaftskärtchen
Collage aus Papier, Metall, Textil / 10,8 x 10 cm
Schenkung Dr. Irmgard Feldhaus 2006

Einen Höhepunkt der Sammlung bilden die so genannten Freundschaftsbillets. Diese kleinformatigen Kärtchen sind vor allem in der Zeit von 1750 bis 1850 in allen Bevölkerungsschichten ungeheuer beliebt. Die Billets werden innerhalb der Familie oder unter Freunden verschenkt. Sie sind mit Bildern und kurzen Texten bedruckt und können mit oder ohne persönliche Widmung überreicht werden. Der Erfindungsreichtum der Produzenten lässt immer neue Formen entstehen: So werden Karten mit aufwendigen Klapp-, Falt-, Hebelzug- und Drehmechanismen angeboten. Eine Sonderform sind die zwischen 1820 und 1850 entstandenen Wiener Kunstbillets. Der bekannteste Hersteller ist Johann Joseph Endletsberger. Er gestaltet Miniaturcollagen aus Materialien wie Gold- und Silberfäden, Glas, Perlen, Glanzpapier und Spiegelscherben. Diese Billets werden in kleinen Serien oder als Einzelstücke gefertigt und sind somit Luxuswaren, die sich nur wenige leisten können. (BS)

Der Freundschaft heilig, Anfang 19. Jahrhundert
Freundschaftskärtchen / Druck, koloriert / 11,3 x 8,1 cm /
Verlag: unbekannt / Schenkung Dr. Irmgard Feldhaus 2006