Exkursion

Vom Jugendstil zum Deutschen Werkbund – Kunstausflug zu den Ursprüngen des Folkwang Museums in Hagen

Sonntag, 24. Februar, 9-18 Uhr

Anmeldeschluss verlängert bis zum 15. Februar, Tel. 02131 904141

 

Zwischen 1900 und 1920 war Hagen ein wichtiges Zentrum der künstlerischen Avantgarde. Der Mäzen und Sammler Karl Ernst Osthaus zog Architekten, Künstler und Kunstgewerbler in die Industriestadt in Westfalen und gründete hier das Museum Folkwang: das erste Museum für zeitgenössische Kunst in Deutschland. Das Interieur ließ Osthaus von Henry van de Velde gestalten. Dieser belgische Künstler schuf auch den „Hohenhof“, den Wohnsitz der Familie Osthaus seit 1907. In den angrenzenden Bauten der Künstlerkolonie am „Stirnband“ (Architekten: Peter Behrens und Mathieu Lauweriks) lebten und arbeiteten u. a. Johan Thorn Prikker und Milly Steger. Das Thorn Prikker-Haus wurde inzwischen restauriert und wird von uns ebenfalls besichtigt.

 

Leitung: Dr. Christiane Heiser


Treffpunkt: Bushaltestelle Stadthalle / Museum
Abfahrt: 9 Uhr (pünktlich), geplante Rückkehr in Neuss: ca. 18 Uhr
Mittagspause: Restaurant „Novy“ im Osthaus Museum Hagen (Selbstzahler)

 

Eine Anmeldung bis zum 15. Februar ist erforderlich: Tel. 02131 904141
Teilnahmegebühr (inkl. Fahrt und Führungen): Museumsvereinsmitglieder 69 € / Nicht-Mitglieder 79 €