Ihrer Zeit voraus!

Letzte Chance: Öffentliche Führung und Vortrag zur Sonderausstellung

Sonntag, 10. März, 11.30 Uhr/12.30 Uhr und 15.00 Uhr

Letzte Gelegenheit zum Besuch der Sonderausstellung „Ihrer Zeit voraus! Heinrich Campendonk – Heinrich Nauen – Joahn Thorn Prikker“ im Clemens Sels Museum Neuss. Am kommenden Sonntag, 10. März 2019, geht die überaus gut besuchte Präsentation der drei Künstler zu Ende. Die Ausstellung thematisiert, wie das Rheinland – und mit ihm die Stadt Neuss – zu einer modernen Kunstmetropole wurde. Im Fokus stehen die Künstler Campendonk, Nauen und Thorn Prikker, die mit ihrem Streben nach einem Gesamtkunstwerk einen zentralen Gedanken des späteren Bauhauses vorwegnahmen. Anhand von über 150 ausgesuchten Kunstwerken – darunter prominente Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen im In- und Ausland – veranschaulicht die Ausstellung das vielfältige und damals höchst umstrittene Schaffen der heute arrivierten Künstler.


11.30 Uhr und 12.30 Uhr
Museumspädagogin Dr. Carola Gries führt letztmalig durch die Sonderausstellung.
Die Teilnahmegebühr für die 45-minütige Führung beträgt 3 Euro zuzüglich Eintritt.


15.00 Uhr
Vortrag der Mit-Kuratorin der Ausstellung Dr. Christiane Heiser: „Rheinisch – Europäisch – Modern. Johan Thorn Prikker und seine expressionistischen Künstlerfreunde“. Zwischen 1900 und 1933 wurde das Rheinland zum Zentrum der modernen Kunstszene. Innovative junge Künstler lebten und arbeiteten in der Region, brachen von dort in die Großstädte München, Berlin oder ins Ausland auf und kehrten häufig enttäuscht, aber inspiriert in die vermeintliche Peripherie zurück, um gerade hier zu arbeiten. Heinrich Campendonk und Heinrich Nauen sowie ihr Freund und Lehrer, der Niederländer Johan Thorn Prikker, sind drei exponierte Beispiele für eine moderne, europäische und zugleich umstrittene Kunst, die mit dem Begriff expressionistisch nur teilweise zu fassen ist, mit ihrer expressiven Kraft aber bis heute fasziniert.
Der Besuch des Vortrags ist kostenlos!

 

Weitere Informationen erhalten Sie dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 02131/904141.