Collection

Marc Chagall
1887–1985

Les âmes mortes – Die toten Seelen, 1948
Text von Nikolaj Gogol, übersetzt in das Französische von Henri Mongault, 2 Bände mit
96 ganzseitigen Radierungen auf losen Bögen aus den Jahren 1923 bis 1927,
11 Kapitelvignetten und Bildregister auf 11 Einzelblättern, Bildregisterende mit Vignette
„Chagall porträtiert den Dichter Gogol“
Bezeichnet im Druckvermerk Bd. l u. M. in Tusche: Marc Chagall
Radierung auf Vélin d‘Arches / 38 x 28 cm (Blatt) / gr. 4° (Buch)
Verlegt von Les Éditions Verve, Tériade Éditeur, Paris 1948, Exemplar 271/335
Inv.-Nr. 2010.051,1-2
Vermächtnis Dr. Irmgard Feldhaus 2010
Bible – Bibel, 1956
2 Bände mit 105 ganzseitigen Radierungen auf losen Bögen aus den Jahren 1931 bis 1954
Bezeichnet in Bd. I im Druckvermerk: 173/275/Marc Chagall
Radierung, Mezzotinto und Kaltnadel auf Montval-Bütten / 44 x 33,7 cm (Blatt) / 2° (Buch)
Verlegt von Tériade Éditeur, Paris 1956, Exemplar 173/275
Inv.-Nr. 2010.050,1-2
Vermächtnis Dr. Irmgard Feldhaus 2010

Marc Chagall wächst in der jüdisch-russischen Welt des Schtetl auf. Seit 1923 lebt er in Paris, wo ihn der Kunsthändler und Verleger Ambroise Vollard beauftragt, ein Malerbuch zu erstellen. Er entscheidet sich für die berühmte Erzählung „Die toten Seelen“ des russischen Dichters Nicolai Gogol. Mit satirischen Mitteln prangert er die korrupte Bürokratie im Zarenreich an. Chagall überführt die Atmosphäre der nur scheinbar heiteren, im Grunde aber bitterbösen Gesellschaftssatire in seine Bildsprache, die durch den Wechsel von leichten Umrisszeichnungen und stärker malerisch aufgefassten Blättern gekennzeichnet ist.

1930 erhält Chagall wiederum von Vollard den Auftrag, die Bibel zu illustrieren. Mit den vielfältigen Ausdruckmöglichkeiten der Blätter zeigt sich der Künstler auf der Höhe seines Schaffens. Chagall gestaltet vielschichtige Blätter, die sich durch größtmögliche „Farbigkeit“ der Grauwerte auszeichnen. Das Clemens Sels Museum Neuss besitzt neben einem vollständigen Exemplar der Bibel auch 69 Einzelblätter, darunter Raritäten wie neun Zustandsdrucke mit zum Teil noch unbeschnittenen Druckplatten.

Marc Chagall
1887–1985

Les âmes mortes – Dead Souls, 1948
Text by Nikolai Gogol, translated into French by Henri Mongault, two volumes with 96 full-page etchings
on loose-leaf executed from 1923–1927, 11 chapter vignettes and index of illustrations on 11 single pages,
index end with vignette “Chagall portrays the poet Gogol”
Signed in Vol. 1 in colophon in lower middle in ink: Marc Chagall
Etching on Vélin d'Arches / 38 x 28 cm (sheet) / size 4° (book)
Published by Les Éditions Verve, Tériade Éditeur, Paris 1948, Copy 271/335
Inv. no. 2010.051,1–2 / Bequest of Dr. Irmgard Feldhaus 2010
Bible, 1956
2 vols. with 105 full-page etchings on loose leaf executed from 1931–1954
Signed in Vol. 1 in colophon: 173/275/Marc Chagall
Etching, mezzotint and dry point on Montval paper / 44 x 33.7 cm (sheet) / size 2° (book)
Published by Tériade Éditeur, Paris 1956, Copy 173/275
Inv.no. 2010.050,1–2 / Bequest of Dr. Irmgard Feldhaus 2010

Marc Chagall grew up in the world of the Russian Jewish shtetl. In 1923 he moved to Paris where he was commissioned by the art dealer and publisher Ambroise Vollard to produce an artist’s book, a ‘livre de peintre.’ Chagall chose as a text Gogol's satirical novel “Dead Souls,” a satire of the corrupt bureaucracy in Tsarist Russia. Chagall's illustrations transform the atmosphere of Gogol's essentially bitter social satire into that of his own pictorial language with its mixture of sketchy silhouettes and pages treated in more painterly manner.

In 1930 Vollard commissioned Chagall to illustrate the Bible. With his diversity of expressive means Chagall shows himself to be at the height of his artistic powers. The many-faceted prints are marked by a great 'colorfulness' of the gray tones. In addition to a complete edition of the Bible, the Clemens Sels Museum Neuss owns 69 single sheets, including rare specimens such as nine working proofs with some partially uncut printing blocks.

Manilov and Chichikov greet each other at the doorstep, from Dead Souls, plate 9, 1948
Manilov and Chichikov greet each other at the doorstep, from Dead Souls, plate 9, 1948
BU Bibel:
Erschaffung des Menschen,
aus: Bibel, Blatt 1, 1931–1954
The Creation of Mankind, from: Bible, plate 1, 1931–1954