Lehrer & Erzieher

Wir halten ein reichhaltiges Angebot für Sie bereit.

 

Pädagogische Einrichtungen der Stadt Neuss und des Rhein-Kreises Neuss haben inkl. von vier Begleitpersonen freien Eintritt.

Begleitprogramm zur Sonderausstellung

Erzählen in Bildern
Edward von Steinle und Leopold Bode
7.4.-30.6.2019

Märchen und Sagen in Gemälden der Romantik – In der Frühjahrsausstellung werden rund dreißig Bilder und Bilderzyklen von Edward von Steinle (1810–1886) und Leopold Bode (1831–1906) präsentiert, die in ihren Werken Motive aus der Dichtung vom Mittelalter bis zur Romantik zeigen. Erzählungen von Clemens Brentano, Shakespeares unterhaltsame Dramen, Schillers berühmte Glocke und auch die Grimm’schen Märchen sind die Stoffe, die von Steinle und Bode in mitunter großformatigen, mehrteiligen, oftmals prachtvoll gerahmten Bildern festgehalten wurden. Sie zählen zu den schönsten Werken, die diese Künstler geschaffen haben.
Die Schau ermöglicht den Blick auf eine Bilderwelt, die seit Jahrzehnten vergessen war und lädt den Betrachter dazu ein, in diese Welten einzutauchen, die Bilderzählungen zu lesen, aber auch die Maler als „Dichter mit dem Pinsel“ zu entdecken. Die Ausstellung schlägt jedoch noch ein weiteres Kapitel auf: Kaum bekannt ist, dass sowohl Steinle als auch Bode im Rheinland viele Aufträge erhielten. Der Kölner Dom, das alte Wallraf-Richartz-Museum, aber auch Sakralbauten in Neuss wurden von ihnen ausgemalt.

Unterricht mal anders:
Kreative und individuell angepasste Formate bieten verschiedene Anknüpfungspunkte an den Lehrplan. Insbesondere Kunst-, Geschichts- und Deutschlehrer*innen können durch den Besuch der Ausstellung ihren Unterricht originell bereichern. Mit oder ohne Führung – ein Besuch der Ausstellung weckt die Begeisterung der Schüler*innen.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 21 Jahre haben freien Eintritt!

 

Weitere Informationen und Buchungen dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr unter der Rufnummer 02131/904141.

FÜHRUNGEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Märchenstunde. Geschichten aus dem Reich der Phantasie
„Es war einmal…“ so fangen Märchen häufig an und berichten dann von wundersamen Ereignissen, die frei erfunden sind. Elemente der Realität werden dabei mit Zauber, Traumfiguren und unsichtbaren Mächten zu einer neuen Wirklichkeit verbunden. In den wechselhaften Geschichten erleben die Menschen auf ihrem Weg Hindernisse und Wirrungen, bis es am Ende zu einem unverhofften – positiven -  Ausgang kommt. „…und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heut´“.
Märchen sind oft uralt, doch bleiben sie spannend und fesselnd. Die Bilder fangen ihre besondere Atmosphäre ein. Optionales Kreativangebot: Eine Szene aus dem Schneewittchen-Märchen herausnehmen und mit Pastellkreide malen lassen.
(Kursleiterin: Carola Gries)
90 Min. / Kosten 120 € (bei Buchung Kreativangebot: zzgl. 1 € Materialkostenpauschale / Kind)

Liebesglück und Liebesleid
Das Thema „Liebe“ ist ein wichtiger Bereich in der Märchen- und Sagenwelt. Die Suche nach einem geliebten Menschen, der zeitweise Verlust, der oft schwierige Weg mit vielen Hindernissen und das „Happy End“ sind fester Bestandteil der überlieferten Geschichten. Immer aktuell und nie langweilig!
(Kursleiterin: Carola Gries)
90 Min. / Kosten 120 €

Friedrich Schiller „Das Lied von der Glocke" in 12 Zeichnungen
Friedrich Schillers „Lied von der Glocke“ ist eines  der bekanntesten und beliebtesten Gedichte in deutscher Sprache. Der Dichter schildert in seinen didaktischen Versen seine Vorstellung eines bürgerlichen Lebens, zu denen feste Rollenvorstellungen, insbesondere von Mann und Frau, eine positive Haltung zur Arbeit und ein in jeder Hinsicht moralisches Verhalten gehören. Das Ziel ist ein selbstbestimmtes Leben in Frieden, was dieses Gedicht noch heute so aktuell erscheinen lässt. Optionales Kreativangebot: In 6 oder 12 Szenen das Gedicht in die heutige Zeit übertragen und als Comic zeichnen. (Kursleiterin: Carola Gries)
90 Min. / Kosten 120 € (bei Buchung Kreativangebot: zzgl. 1 € Materialkostenpauschale / Kind)

Vorschau:
Süßkram. Naschen in Neuss
28.7.–13.10.2019

Der Sommer wird süß: die Sonderausstellung „Süßkram - Naschen in Neuss“ erzählt die Geschichte von Schokolade & Süßigkeiten und wie diese ihren Weg in den bürgerlichen Alltag fanden. Bonbons, Schokolade oder Fruchtgummis – Süßigkeiten sind heute für viele ein alltägliches Genussmittel, doch das war nicht immer so. Breiten Bevölkerungskreisen wurde der süße Geschmack erst mit dem Anbau der Zuckerrübe in den 1850er Jahren zugänglich. Ab diesem Zeitpunkt konnte der Zucker in den Raffinerien billig und in großen Mengen produziert werden.

Damit setzte eine wahre Geschmacksrevolution ein!