–  Clemens Sels Museum Neuss

Die weite Ferne so nah

Johann Wilhelm Schirmers Reiseskizzen

Ausgehend vom Rheinland unternahm Johann Wilhelm Schirmer zahlreiche Reisen durch Europa und hielt in seinen Skizzen, Zeichnungen und Aquarellen die regional unterschiedlichen Landschaften, Vegetationen, Architekturdenkmäler und Menschen fest.

Das über 140 Arbeiten umfassende Konvolut des Clemens-Sels-Museums Neuss dokumentiert den künstlerischen Werdegang des Malers, der ihn von Neuss über die Schweiz und Italien bis nach Frankreich führte. Im vergleichenden Nebeneinander mit ausgesuchten Leihgaben veranschaulichten die Blätter, inwieweit die Studien Eingang in seine Gemälde fanden. Darüber hinaus wurden ihre weiteren Funktionen für den Künstler wie die Erweiterung seines Motivrepertoirs oder die Verwendung als Lehrmittel für seine zahlreichen Schüler veranschaulicht. Ein besonderes Highlight der Präsentation bildeten die Hörstationen, die anhand der Briefe und Tagebucheintragungen die persönlichen Reiseeindrücke Schirmers wieder lebendig werden ließen. Zudem wurde sein Skizzenbuch von 1831 mittels eines Touchscreens virtuell komplettiert, so dass es erstmals wieder vollständig vorlag.

Die Ausstellung war Teil des Kooperationsprojekts „Johann Wilhelm Schirmer – Vom Rheinland in die Welt“ unter der Schirmherrschaft von Dr. Jürgen Rüttgers, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen.

Or follow us on our social media channels.