Museum Digital

Mix and Match

Kunst aufs Ohr

Video

Videoguide in Gebärdensprache

Neu zum Digital Day am 18. Juni

2020 fand der Internationale Museumstag erstmals digital statt. Ausgehend von dem Motto „Das Museum für alle: Museen für Vielfalt und Inklusion“ haben wir ein spannendes und abwechslungsreiches digitales Angebot entwickelt. In diesem Rahmen sind auch die ersten Gebärdensprachevidoes zu Kunstwerken unserer Sammlung entstanden. Diesen werden wir nun ausbauen. Am 18. Juni ist es dann soweit: Pünktlich zum Digital Day geht unser erster Videoguide in Gebärdensprache an den Start!

Neugierig? Hier gibt es schon mal eine kleine Kostprobe:

DIY

Detail aus dem Spiel

Spiele aus der Sammlung des Feld-Haus

Das Feld-Haus beherbergt als eines der wenigen Spezialmuseen für Populäre Druckgrafik eine Sammlung von über 5.000 Objekten. Aus dem kunterbunten Fundus haben wir ein Memory gestaltet und ein Glücksspiel von Anno Dazumal augepackt, die du dir ganz einfach herunterladen und selbst ausdrucken kannst. Viel Spaß beim Spielen!

Blaues Wollknäuel, Bastelgarn und eine Tube Klebstoff

Mit den Händen Sehen

Können wir Bildinhalte erkennen und verstehen, ohne sie zu sehen? Wie schnell kann ein Gemälde tastend wahrgenommen werden? Welche Hilfestellungen können wir Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit anbieten?

Ausmalbild

Geschichte zum Ausmalen

Schnapp Dir Buntstifte oder einen Farbkasten und erwecke unsere Vergangenheit mit viel bunter Farbe zu neuem Leben!

Zwei Stifte-Etuis, die aus alten Ausstellungsbannern genäht wurden

#TrashUp

Bild des Monats

Das frisch restaurierte Werk „Arkadische Szene“ von dem Künstler Ker-Xavier Roussel zeigt mehrere Frauen beim Baden unter freiem Himmel

Unser Bild des Monats April ist die „Arkadische Szene“, die Ker-Xavier Roussel (1867–1944) um 1920 geschaffen hat. Roussel war ein französischer Maler, der der Künstlergruppe „Nabis“ (Hebräisch „Propheten“ oder „Erleuchtete“) angehörte. Die Werke der „Nabis“ nehmen einen zentralen Platz innerhalb der Sammlung des Symbolismus im Clemens Sels Museum Neuss ein. Das Gemälde mit Aktfiguren unter blauem Himmel wurde von Dezember 2019 bis Juli 2020 restauriert. Die Maßnahmen waren vor allem aufgrund der Größe des Gemäldes besonders aufwendig: Die Oberfläche wurde gereinigt und zahlreiche Lockerungen der Malschicht gefestigt, die Deformation der Leinwand reduziert oder auch farbliche Unregelmäßigkeiten korrigiert. Die „Arkadische Szene“ erstrahlt nun „In neuem Glanz“ und wird gemeinsam mit vier weiteren, frisch restaurierten Gemälden in unserer aktuellen Studio-Ausstellung vom 8. April bis 16. Mai erstmals gezeigt.

Ker-Xavier Roussel, „Arkadische Szene“, um 1920, Öl auf Papier, auf Leinwand aufgezogen, 88,2 x 181,2 cm, Clemens Sels Museum Neuss, Zustand nach der Restaurierung

Foto: Kerstin Remme und Ilka Meyer-Stork

Jeden Monat posten wir ein Kunstwerk aus dem Museum auf Instagram.

Or follow us on our social media channels.