– 

Arbeiten der Brücke-Künstler

Nach Max Ernst und Otto Pankok widmete sich die Kabinettausstellung ausgewählten Druckgrafiken der 1905 gegründeten Künstlergruppe „Brücke“. Es wurden Arbeiten ihres Mitbegründers und wichtigen Vorreiters Erich Heckel gezeigt, die durch eine Auswahl an Blättern seiner namhaften Kollegen Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde und Karl Schmidt-Rottluff ergänzt wurden.

Im Zentrum der Ausstellung stand ein seltener Holzschnitt von Erich Heckel, der 2011 im Kunsthandel erworben und als Neuzugang der Sammlung erstmals präsentiert wurde. Das 1923 entstandene Bildnis „Kopf Thorn Prikker“ zeigt das Konterfei des Malers und Kunsthandwerkers Johan Thorn Prikker, der mit zentralen Werken in der Sammlung des Clemens-Sels-Museums Neuss vertreten ist. Heckel und Thorn Prikker lernten sich über den Hagener Sammler Karl Ernst Osthaus kennen, der ihnen 1912 den Auftrag für die gemeinsame Gestaltung einer Kapelle erteilte und damit den Grundstein ihrer langjährigen Freundschaft legte. Gemeinsam mit dem Holzschnitt wurde der Abguss der Totenmaske Thorn Prikkers von 1932 ebenso erstmals präsentiert. Die von Wolfgang Wallner geschaffene Bronze wurde dem Clemens-Sels-Museum Neuss 2011 als „Geschenk der LETTER Stiftung Köln in Erinnerung an August Hoff und Irmgard Feldhaus“ überreicht.

Oder folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen.