Museum Digital

Kleine Kaffeereise durch die Innenstadt von Neuss

Zum Ausdrucken und Erkunden durch die Innenstadt von Neuss.

Taucht ein in die Kaffee-Welt

Hier geht's zum Hörspiel!

Kunst aufs Ohr

Video

Videoguide in Gebärdensprache

Inklusion im Museum

2020 fand der Internationale Museumstag erstmals digital statt. Ausgehend von dem Motto „Das Museum für alle: Museen für Vielfalt und Inklusion“ haben wir ein spannendes und abwechslungsreiches digitales Angebot entwickelt. In diesem Rahmen sind auch die ersten Gebärdensprachevidoes zu Kunstwerken unserer Sammlung entstanden. Diesen werden wir nun ausbauen. Am 18. Juni ist es dann soweit: Pünktlich zum Digitaltag geht unser erster Videoguide in Gebärdensprache an den Start!

Neugierig? Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim virtuellen Rundgang durch unsere Sammlung!

DIY

Detail aus dem Spiel

Spiele aus der Sammlung des Feld-Haus

Das Feld-Haus beherbergt als eines der wenigen Spezialmuseen für Populäre Druckgrafik eine Sammlung von über 5.000 Objekten. Aus dem kunterbunten Fundus haben wir ein Memory gestaltet und ein Glücksspiel von Anno Dazumal augepackt, die du dir ganz einfach herunterladen und selbst ausdrucken kannst. Viel Spaß beim Spielen!

Blaues Wollknäuel, Bastelgarn und eine Tube Klebstoff

Mit den Händen Sehen

Können wir Bildinhalte erkennen und verstehen, ohne sie zu sehen? Wie schnell kann ein Gemälde tastend wahrgenommen werden? Welche Hilfestellungen können wir Menschen mit Sehbehinderung und Blindheit anbieten?

Ausmalen nach "Alten Meistern"!

Wer kennt sie nicht, die populären Bildmotive wie Leonardos "Abendmahl" oder Raffaels "Engelchen"? Ausmalvorlagen dieser Ikonen stehen zum Download bereit.

Ausmalbild

Geschichte zum Ausmalen

Schnapp Dir Buntstifte oder einen Farbkasten und erwecke unsere Vergangenheit mit viel bunter Farbe zu neuem Leben!

Bild des Monats

Odilon Redon, Le Char d’Apollon – Der Wagen des Apoll, um 1905

„Ich habe eine Kunst geschaffen, die mir allein gemäß ist.“

Mit dieser Aussage charakterisiert der 1840 geborene Odilon Redon sein Œuvre, das unterbewusste Traumwelten und mythologische Visionen verbildlicht und sich damit als Gegenentwurf zu den zeitgleich entstandenen Werken der Impressionisten versteht.

Redons symbolistisch aufgeladenes Werk lässt sich in zwei Phasen untergliedern. Seine ersten Arbeiten sind Kohlezeichnungen, die sogenannten Noirs - seine Arbeiten bleiben zunächst Schwarz-Weiß. Die zweite Phase beginnt in den 1880er-Jahren, in denen er erstmals die Farbe als Ausdrucksmittel verarbeitet. Ab 1900 vollzieht sich der Bruch zugunsten der Farbe in seinem Werk dann vollends. Gerade die für sein Spätwerk typische Intensität der gegenstandsfernen Farbe in Verbindung mit seinen jenseits der Realität angesiedelten Bildwelten macht ihn zu einem Hauptvertreter des Symbolismus, aber auch zu einem Vorläufer der Expressionisten und Surrealisten.

Das Neusser Bild "Der Wagen des Apoll" und damit unser Bild des Monats ist ein Manifest für die Hinwendung Redons zur Leuchtkraft der Farbe. Mit den Mitteln der Farbsymbolik gestaltet der Maler das Werk als einen fulminanten Sieg „des Lichtes über die Finsternis“.

Redon teilt das Werk diagonal in zwei konträre Farbzonen. Der leuchtend gelbe Wagen des Sonnengottes strebt gezogen von vier Schimmeln und umgeben von lichtdurchfluteten Wolken der unheilvollen feuerroten Schlange Python entgegen, die von einem kontrastierenden Grün hinter fangen ist. Erst auf den zweiten Blick ist der grüne Pfeil zu sehen, der die Schlange tödlich getroffen hat und der den Sieg des Sonnengottes, den die Farben bereits verkünden, unumkehrbar macht. Die Geschichte aus der griechischen Mythologie dient Redon als Anlass für ein wahres Fest der Farben.

Jeden Monat posten wir ein Kunstwerk aus dem Museum auf Instagram.

Instagram

Tone Tiles

Oder folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen.