–  Clemens Sels Museum Neuss

Bert Gerresheim – Alles vexiert.

Hommage zum 80. Geburtstag

Zum 80. Geburtstag widmete das Clemens Sels Museum Neuss dem international renommierten Künstler Bert Gerresheim eine Ausstellung, die einen repräsentativen Überblick sowohl über das umfangreiche bildnerische als auch über das zeichnerische Œuvre bot.

Im Zentrum des künstlerischen Schaffens steht die Methode des Vexierens. Das äußere Abbild ist demnach für den Künstler nur der Beginn für die Suche nach einer Ausdrucksform für die vielfältigen Schichten des metaphysischen Seins. In die Ausstellung fand die gesamte Bandbreite der eindrucksvollen Bildfindungen von Bert Gerresheim Eingang. Neben den plastischen Vexierporträts, Vexiertorsi und Vexiergrotesken wurden mittels großformatiger Projektionen auch die Großplastiken im öffentlichen Raum einbezogen und durch originale Bozzetti ergänzt. Darunter befinden sich eindrucksvolle und weithin bekannte Werke wie das „Heinrich-Heine-Fragemal“ in Düsseldorf und das monumentale Bronzerelief über dem Hauptportal der Kevelaerer Marienbasilika mit dem Thema der Apokalypse. In die komplexe Bildwelt der virtuosen Zeichnungen des Künstlers führten zwei besonders umfangreiche Zyklen ein. Das „Oostender Stundenbuch“, welches zugleich auch eine Hommage an den großen belgischen Symbolisten James Ensor darstellt, wurde in Auszügen gezeigt. Die opulente Bildfolge „Extramundi – Eine Jenseitsreise“ aus 99 Vexierbildern wurde erstmals vollständig gezeigt.

Oder folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen.