– 

Heinrich Campendonk

Holzschnitte

Im Zuge der Neupräsentation der Kunstsammlung 2010 wurde der grafischen Sammlung des Museums ein eigenes Kabinett eingerichtet. Seitdem werden dort monografische und thematische Präsentationen gezeigt, die Einblicke in die reichen und hochkarätigen Bestände ermöglichen.

Nach der Präsentation von ausgesuchten Blättern von Max Ernst, Otto Pankok und der Künstlergruppe „Die Brücke“ wurde nun das druckgrafische Schaffen von Heinrich Campendonk vorgestellt. Es waren ausgesuchte, teils kolorierte Holzschnitte aus dem umfangreichen Bestand zu sehen, die in dieser Anzahl und Auswahl bislang noch nicht zu sehen waren. Im Grafischen Kabinett konnte man einen Künstler entdecken, der dank seiner Holzschnitte, die zumeist nur in kleinsten Auflagen erschienen, einen zentralen Platz in der Geschichte der Druckgrafik im 20. Jahrhundert einnimmt.

Oder folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen.